Navigation

Was sagen Alumni zum Master in Management?

Business Process Manager, PUMA SE

 

Warum hast du dich damals für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und insbesondere den Master in Management entschieden?

Nach dem Abschluss des Bachelorstudiums an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, lag es nahe auch im Master hier zu studieren. Ich kannte bereits die meisten Lehrstühle und Professoren und wusste, dass ich hier auch im Master eine gute Ausbildung genießen werde.

Was hat dir am Master in Management besonders gut gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir die Flexibilität und die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten während des Studiums. Je nach persönlichen Interessen konnte man Vertiefungen und Schwerpunkte wählen. Dennoch hat man in den Pflichtmodulen einen guten Gesamtüberblick über alle wesentlichen Bereiche des strategischen Managements bekommen.

Woran erinnerst du dich besonders gerne, wenn du an dein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurückdenkst?

Besonders gerne erinnere ich mich an die Zeit mit meinen Kommilitonen, die schnell zu engen Freunden wurden und zu denen ich auch heute noch einen engen Draht habe. Trotz der relativ kurzen Zeit des Studiums, haben wir in den Seminaren und Projektarbeiten viel Zeit zusammen verbracht und viel voneinander lernen können.

Wie hat dich der Master in Management auf deinen Berufsalltag vorbereitet? Welche Kenntnisse bzw. Fähigkeiten hast du im Studium gesammelt, die für deine Arbeit nützlich sind?

Ich bin nach dem Studium in der Abteilung „Business Solutions“ bei PUMA gelandet – quasi die „Problemlösungs-Abteilung“ des Unternehmens. Glücklicherweise habe ich dazu einige Veranstaltungen während des Studiums besucht. Essentiell ist in meinem Job die Fähigkeit Probleme und Sachverhalte klar zu strukturieren und zeit- und kosteneffizient zu einer sinnvollen Lösung zu kommen. Ich denke diese Fähigkeit habe ich im Master in sämtlichen Veranstaltungen hervorragend erlernen bzw. vertiefen können.

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

Als Business Process Manager bei PUMA unterstütze ich die Geschäftsbereiche Product Development and Sourcing. Dabei habe ich Kontakt zu Menschen aus den verschiedensten Bereichen im Unternehmen, aber auch aus den verschiedensten Ländern der Welt – vom Designer aus Boston bis hin zum Zulieferer aus Vietnam. Dementsprechend divers sind auch die Themen an denen ich tagtäglich arbeite. Insgesamt gefällt mir besonders gut die Vielfältigkeit und Abwechslung, die damit einhergeht und natürlich auch die Herausforderungen, vor die ich in diesem Zusammenhang immer wieder gestellt werde.

Welche Tipps würdest du einem interessierten Bewerber für den Studienbeginn geben?

Macht euch ausreichend Gedanken darüber, welches Ziel ihr mit dem Masterstudium verfolgt und dementsprechend auch welche Veranstaltungen ihr besuchen wollt. Geht aber nicht zu verbissen und ehrgeizig an dich Sache heran, sondern seid flexibel und verliert den Spaß an der Sache nicht aus den Augen.

Senior Associate im Bereich Infrastructure Advisory, PricewaterhouseCoopers GmbH

Warum hast du dich damals für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und insbesondere den Master in Management entschieden?

Nach meinem dualen Studium bei der BASF wollte ich gerne ein Masterstudium an einer Universität absolvieren. Dabei hat mich der Master in Management an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, aufgrund der Kombination aus generalistischem Wissen bei gleichzeitiger Möglichkeit sich punktuell zu spezialisieren, gereizt.

Was hat dir am Master in Management besonders gut gefallen?

Besonders gut hat mir die relativ kleine Studiengangsgröße und die dabei entstandene gemeinschaftliche Atmosphäre unter den Studierenden gefallen. Damit einhergehend entstand auch ein enger Kontakt zu den Lehrstühlen, sowohl zu den Professoren als auch zu den wissenschaftlichen Mitarbeitern, und wir Studierende konnten eine gute persönliche Betreuung durch die studiengangspezifischen Masterkoordinatoren erfahren. Außerdem haben mir vor allem die fachlichen Grundlagenfächer im Bereich Strategie und Finanzen, die mich insbesondere in meinem heutigen beruflichen Schwerpunkt weitergebracht und gestärkt haben, sehr viel Spaß gemacht.

Woran erinnerst du dich besonders gerne, wenn du an dein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurückdenkst?

Besonders gerne erinnere ich mich an meine Kommilitonen und die gemeinsame Studienzeit.

Wie hat dich der Master in Management auf deinen Berufsalltag vorbereitet? Welche Kenntnisse bzw. Fähigkeiten hast du im Studium gesammelt, die für deine Arbeit nützlich sind?

Der Master in Management hat mich insgesamt sehr gut auf meinen jetzigen Beruf vorbereitet. Einen Teil der theoretischen Kenntnisse benötige ich regelmäßig im Berufsalltag, beispielsweise im Bereich der Unternehmensbewertung. Auch methodisch kann ich auf eine gute Ausbildung zurückblicken, zum Beispiel im Hinblick auf Problemstrukturierungen und Analysemethoden.

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

Besonders viel Spaß macht mir die Beschäftigung mit den Themen Infrastruktur und Mobilität, da sich gerade letztere Branche mit der Elektromobilität und neuen Geschäftsmodellen in einem disruptiven Wandel befindet. Außerdem gefällt mir die große Abwechslung der unterschiedlichen Projekte, die ich bearbeite, sehr gut und die Arbeit in Projektteams, in denen jeder am Erfolg des Projekts mitwirkt.

Welche Tipps würdest du einem interessierten Bewerber für den Studienbeginn geben?

Sich bewusst zu sein, welche vielfältigen Möglichkeiten einem der Master in Management aufgrund des umfangreichen Wahlangebots eröffnet und diese Chancen zu nutzen.

Senior Manager Digital Analytics, ADIDAS AG

Warum hast du dich damals für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und insbesondere den Master in Management entschieden?

Für die Wahl meines Masterstudiums war es für mich besonders wichtig, mich im Bereich des strategischen und internationalen Managements weiterbilden zu können. Der Master in Management an der Friedrich-Alexander-Universität bietet mit seiner Vertiefung „Strategic Management & International Business“ genau diese Kombination an. Des Weiteren überzeugten mich die am Institut für Management dozierenden Professoren, wie beispielsweise Professor Hungenberg oder Professor Holtbrügge, die einen ausgezeichneten Ruf genießen.

Was hat dir am Master in Management besonders gut gefallen?

Besonders gut hat mir die große Auswahl an Vertiefungsmöglichkeiten, die der Master in Management bietet, gefallen. Insbesondere auch die Gestaltungsfreiheit bei der Belegung der Module, da es hier keine fachsemestergebundenen Vorgaben gibt. Außerdem ist die sehr gute Betreuung durch die Masterkoordinatoren hervorzuheben. Diese sind kompetente Ansprechpartner sowohl vor als auch während des Studiums und helfen bei allen studiumsbezogenen Fragen weiter.

Woran erinnerst du dich besonders gerne, wenn du an dein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurückdenkst?

Besonders gerne erinnere ich mich an den guten Zusammenhalt unter uns Management Studenten. Wie wir vor den Klausuren gemeinsam in der Bibliothek gesessen sind, um die Veranstaltungsinhalte nochmals zu besprechen oder gemeinsam Übungsaufgaben zu lösen. Da die Studentenanzahl der Master in Management Studierenden nicht allzu groß und daher sehr angenehm ist, konnte man schnell Kontakt zu seinen Kommilitonen knüpfen und auch mit den jeweiligen Dozenten in den direkten Dialog treten.

Wie hat dich der Master in Management auf deinen Berufsalltag vorbereitet? Welche Kenntnisse bzw. Fähigkeiten hast du im Studium gesammelt, die für deine Arbeit nützlich sind?

In meiner Tätigkeit als Data Analyst ist es wichtig, vorhandene Probleme zu identifizieren und strategisch zu lösen. Im internationalen Kontext kommen neben fachlichen auch häufig noch sprachliche und interkulturelle Probleme hinzu. Die methodischen und fachlichen Kompetenzen zur strategischen Problemlösung, auch im internationalen Kontext, die ich innerhalb meines Studiums entwickeln konnte, sind in solchen Situationen von essenzieller Bedeutung.

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

An meinem Beruf finde ich besonders die Verknüpfung zwischen dem operativen Geschäft und der strategischen Sichtweise spannend. Mithilfe von Datenanalysen versuchen wir Zukunftsszenarien und das Verhalten unserer Kunden zu prognostizieren um entsprechend handeln zu können.

Welche Tipps würdest du einem interessierten Bewerber für den Studienbeginn geben?

Ich würde jedem Bewerber empfehlen sich frühzeitig über die verschiedenen Veranstaltungsangebote zu informieren. Am besten liest man sich vor dem Studienbeginn das Modulhandbuch durch. Hier sind alle Veranstaltungen die im Master in Management angeboten werden aufgeführt und beschrieben, beispielsweise welche Voraussetzungen für die einzelnen Veranstaltungen bestehen oder auch ob eine Anmeldung erforderlich ist.

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotionsstudentin in Kooperation mit der Nürnberger Versicherung

Warum hast du dich damals für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und insbesondere den Master in Management entschieden?

Nach meinem Bachelor in international Business Studies an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wollte ich auf meinem erworbenen Wissen aufbauen und fand dafür die angebotenen Vertiefungsmöglichkeiten des Masterstudiengangs Management besonders spannend und passend. Außerdem war der Master in Management die ideale Grundlage für meinen Weg in die Unternehmensberatung, wo ich meine Kenntnisse in der Praxis anwenden konnte.

Was hat dir am Master in Management besonders gut gefallen?

Am besten hat mir die Kombination aus vielen verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten und einem breit angelegten Grundstudium gefallen. Ein grundlegendes Verständnis für beispielsweise Unternehmenskennzahlen sollte meiner Meinung nach jeder BWL-Absolvent mitbringen und Fächer wie „Finanzielle Grundlagen des Managements“ vermitteln genau diese. Zudem habe ich die Möglichkeit geschätzt, noch während des Masters Vertiefungsmöglichkeiten wählen zu können, wenn sich im Laufe des Masterstudiums spezielle Interessen herauskristallisieren.

Woran erinnerst du dich besonders gerne, wenn du an dein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurückdenkst?

Am liebsten denke ich an die vielen Gruppenarbeiten zurück. Diese waren zwar auch intensiv, haben aber durch die Zusammenarbeit mit motivierten und inspirierenden Kommilitoninnen und Kommilitonen immer Spaß gemacht.

Wie hat dich der Master in Management auf deinen Berufsalltag vorbereitet? Welche Kenntnisse bzw. Fähigkeiten hast du im Studium gesammelt, die für deine Arbeit nützlich sind?

Durch die detaillierte Auseinandersetzung mit einem Thema im Rahmen von Gruppenarbeiten, konnte man viel inhaltliches und methodisches Wissen sammeln. Die vermittelten Inhalte im Studium haben mich gut auf die Arbeit in der Unternehmensberatung vorbereitet, insbesondere hinsichtlich der Einarbeitung in ein bis dahin völlig unbekanntes Thema sowie die damit verbundenen Präsentationen. Gleichzeitig habe ich durch die vielen Hausarbeiten im Studium und insbesondere die Masterarbeit essentielle Erfahrungen für meine aktuelle Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin sammeln können.

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

Am meisten Spaß macht mir die kontinuierliche Auseinandersetzung mit neuen Themen sowie die Kombination aus wissenschaftlichen Tätigkeiten und Praxisarbeit im Forschungsprojekt.

Welche Tipps würdest du einem interessierten Bewerber für den Studienbeginn geben?

Meiner Meinung nach sollten Studierende die verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten nutzen und so viel wie möglich ausprobieren. So viel Freiheit wie im Studium hat man im Berufsalltag selten. Parallel ist es immer ratsam praktische Erfahrungen durch Praktika, Werkstudentenjobs oder Hiwi-Tätigkeiten zu sammeln. Somit kann man das Erlernte direkt anwenden und wertvolle Erfahrungen für den späteren Beruf mitnehmen.

IT-Consultant & Projektmanager, digatus it group AG

 Warum hast du dich damals für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und insbesondere den Master in Management entschieden?

Nürnberg ist meine Heimatstadt und ich habe bereits meinen Bachelor im Studiengang International Business Studies an der Friedrich-Alexander-Universität absolviert. Außerdem war es mir für meinen Master besonders wichtig, meinen Fokus auf Unternehmensführung und Unternehmenssteuerung legen zu können. Der Master in Management hat mir hierfür die perfekte Möglichkeit geboten.

Was hat dir am Master in Management besonders gut gefallen?

Mir persönlich hat der fachliche Schwerpunkt sehr zugesagt. Durch das besonders vielfältige Wahlangebot bei den Modulen konnte ich meinen Master genau nach meinen eigenen Interessen ausrichten. Es gab lediglich fünf Pflichtveranstaltungen, alle anderen Module konnte man individuell wählen. Des Weiteren gab es eine sehr gute und vielseitige Betreuung von Seiten der Masterkoordinatoren. Es wurden unterschiedliche Events, wie ein Kennenlernabend und eine Weihnachtsfeier organisiert, um die Kommilitonen/-innen besser kennenlernen zu können. Gleichzeitig wurde der Kontakt zu ehemaligen Management-Master-Studenten hergestellt, von denen man wichtige Tipps zum Studium erhalten konnte.

Woran erinnerst du dich besonders gerne, wenn du an dein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurückdenkst?

Im Gegensatz zum Bachelorstudium, das aufgrund der Massenvorlesungen relativ anonym ist, bildet sich im Master eine eingeschworene Gemeinschaft unter den Studierenden. Hierdurch entstehen zahlreiche Freundschaften, die auch über das Studium hinaus Bestand haben.

Wie hat dich der Master in Management auf deinen Berufsalltag vorbereitet? Welche Kenntnisse bzw. Fähigkeiten hast du im Studium gesammelt, die für deine Arbeit nützlich sind?

Zum einen bietet der Master in Management einen umfassenden Einblick in alle relevanten Unternehmensbereiche. Dies führt dazu, dass man im Berufsalltag Zusammenhänge leichter versteht und so Entscheidungen schneller und einfacher nachvollziehen kann. Zum anderen erhält man durch viele Seminare mit Problemstellungen aus der Praxis einen sehr guten Einblick in die spätere Arbeitswelt. So wird der Bogen zwischen Theorie und Praxis sehr gut gespannt. Auch wenn es häufig betont wird, „Teamwork“ ist und bleibt eine entscheidende Fähigkeit, die im Laufe des Berufslebens immer wichtiger wird. In meiner jetzigen Tätigkeit als Projektmanager kommt es mir sehr zu Gute, dass ich bereits in der Universität durch zahlreiche Gruppenarbeiten immer wieder darauf angewiesen war, mit verschiedensten Charakteren, Arbeitsweisen und Gruppendynamiken umgehen zu können.

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

Ich werde täglich vor neue Herausforderungen gestellt und kein Tag ist wie der Andere. Mir wird die Möglichkeit geboten, auf ein klares und messbares Ziel hinzuarbeiten. Dabei stehe ich stets in Kontakt mit vielen unterschiedlichen Personen, was meine Arbeit besonders spannend macht. Darüber hinaus bekomme ich exklusive Einblicke in verschiedene Firmen, wobei hier sowohl die Firmengröße, als auch die Branche variieren können.

Welche Tipps würdest du einem interessierten Bewerber für den Studienbeginn geben?

Ich würde dazu raten, sich gut auf den Zugangstest vorzubereiten, da dieser die Eintrittskarte in den Master in Management ist. Weiterhin kann ich nur empfehlen, die Studienfächer nach den eigenen Interessen auszuwählen und nicht ausschließlich darauf zu achten, wo man die besten Noten bekommen kann. Man sollte das große und vielfältige Wahlangebot auf jeden Fall ausnutzen.

Manager Strategic Marketing, Siemens Healthineers

Warum hast du dich damals für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und insbesondere den Master in Management entschieden?

Ich suchte nach einem Studiengang, der mir ein breites Angebot an Studienfächern bot und mir eine Fokussierung auf strategische Fragestellungen ermöglichte. Der Master in Management konnte all diese Anforderungen erfüllen.

Was hat dir am Master in Management besonders gut gefallen?

Unter anderem die hervorragenden Studienbedingungen. Dazu zähle ich insbesondere die intensive Betreuung durch die Lehrstühle sowie die kleine Gruppengröße in den meisten Studienfächern. Daneben bietet der Studiengang eine starke internationale Ausrichtung, vor allem durch die Vielzahl an angesehenen Partneruniversitäten.

Woran erinnerst du dich besonders gerne, wenn du an dein Studium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zurückdenkst?

An meine Kommilitoninnen und Kommilitonen, von denen viele zu guten Freunden wurden und an die mit ihnen verbrachte Zeit.

Wie hat dich der Master in Management auf deinen Berufsalltag vorbereitet? Welche Kenntnisse bzw. Fähigkeiten hast du im Studium gesammelt, die für deine Arbeit nützlich sind?

Der Master in Management hat mir insbesondere dabei geholfen meine analytischen Fähigkeiten zu stärken und zu verbessern, sowie eine strukturierte Vorgehensweise bei verschiedenen Problemstellungen anzuwenden und somit auf unterschiedliche Herausforderungen im strategischen Management vorbereitet zu sein.

Was macht dir an deinem Beruf besonders viel Spaß?

Die vielen Schnittstellen im Unternehmen mit denen ich zu tun habe und das diverse Umfeld in dem ich arbeite. Ich habe die Möglichkeit mit sehr unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten, die verschiedene berufliche Hintergründe besitzen. Diese Heterogenität ermöglicht einen regen Austausch und neue Blickwinkel auf Problemstellungen.

Welche Tipps würdest du einem interessierten Bewerber für den Studienbeginn geben?

Nürnberg hat sehr viel zu bieten. Ich würde euch empfehlen, in eine Wohnung oder Wohngemeinschaft, welche möglichst zentral liegt, zu ziehen. Lasst Euch Zeit im Master. Es ist wichtig während der Studienzeit neue und internationale Erfahrungen zu sammeln. Geht also für ein oder zwei Semester ins Ausland für ein Praktikum und/oder zum Studieren.